Stoßwellentherapie

Bereits seit langem ist die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) im hochenergetischen Bereich in der Urologie eine bewährte Behandlungsmethode zur Zerstörung von festen Ablagerungen (Konkrementen). Im niederenergetischen Bereich wird die ESWT von Orthopäden seit dem Anfang der 1990er Jahre im Rahmen der Schmerztherapie eingesetzt.

Hierbei werden vor allem Überlastungsbeschwerden am Bewegungsapparat, wie der Tennis- und Golferellenbogen oder Fersensporn (Plantarsehnenfasciitis) behandelt. Aber auch bei Kalkablagerungen, wie im Falle der Kalkschulter, wird die ESWT eingesetzt.

Hinweise für Patienten

Dieser Lexikoneintrag enthält nur allgemeine Informationen und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.

Off-Label-Use
Hinweis: Die Anwendung des oder der oben genannten Arzneimittel ist für die aufgeführten Indikationen eventuell nicht offiziell zugelassen. Es handelt sich in diesem Fall um einen sogenannten Off-Label-Use des Präparates, der von gesetzlichen oder privaten Krankenkassen oder Beihilfen in der Regel nicht erstattet wird.
Weitere Informationen…

Umstrittene Wirksamkeit
Hinweis: Bei den oben aufgeführten Diagnose- bzw. Behandlungsverfahren kann es sich eventuell um wissenschaftlich umstrittene und derzeit nicht von allen Experten wissenschaftlich anerkannte Methoden handeln. Die Kosten dieser Anwendungen werden von gesetzlichen oder privaten Krankenkassen oder Beihilfen in der Regel nicht erstattet.
Weitere Informationen…

Ärzte mit der Behandlungsmethode Stoßwellentherapie in der Umgebung von Ashburn Village Blvd in Ashburn