Rückenschmerzen und Psyche – eine tückische Kombination

Rückenschmerzen sind Volksleiden Nummer eins. Besonders pandemiebedingt hat sich das Bewegungsmuster durch Homeoffice oder Kurzarbeit massiv verändert: häufiges, langes Sitzen, viel Zeit zuhause und wenig Möglichkeiten zum Ausgleich.
©Deutsche Arzt Management GmbH

Verstärkend hinzu kommt, dass die Isolation bei vielen Menschen psychische Beschwerden ausgelöst hat, die Rückenschmerzen nicht nur begünstigen, sie können sogar der Auslöser chronischer Rückenleiden sein. Wer einen hohen Stresspegel hat, ist häufig unausgeglichen und angespannt, wodurch ein erhöhtes Schmerzempfinden begünstigt wird.

Das Kuriose: Bei etwa 80-90 Prozent aller chronischen Rückenscherzen lässt sich in der Diagnose keine eindeutige Ursache feststellen. Zwar gibt es wiederkehrende Situationen und Rahmenbedingungen, die Rückenleiden auslösen können, doch oft treten die Schmerzen aus heiterem Himmel auf.

Spezifische & unspezifische Rückenschmerzen

Schmerzen im Rücken lassen sich wie folgt kategorisieren: Spezifische Rückenschmerzen sind die Folge eines bestimmten körperlichen Auslösers, wie zum Beispiel eines Bandscheibenvorfalls. Unspezifische Rückenschmerzen hingegen lassen sich nicht direkt auf eine körperliche Ursache zurückführen, obwohl strukturelle Schädigungen oder degenerative Veränderungen auf bildgebender Diagnostik durchaus sichtbar sein können. Diese passen aber oft nicht gänzlich zu den Beschwerden, die die Patienten zeigen. Gleichwohl können sie in gleichem Maße schmerzhaft sein wie spezifische Rückenprobleme. Da keine klare Diagnose im Bereich des Möglichen ist, kann auch keine Ursache behandelt werden. Daher stehen bei unspezifischen Schmerzen symptomatische Therapien im Vordergrund.

Nicht wenige Patienten finden sich so im Laufe der Zeit durch die gegenseitige Begünstigung in einem Teufelskreislauf zwischen Rückenschmerzen und psychischer Belastung wieder, dem sie nur schwer wieder entfliehen können.

Ein Teufelskreis mit Folgen

Es könnte jeden von uns treffen: Wer erst einmal Rückenschmerzen empfindet, ohne dafür eine Ursache zu kennen, muss dennoch nicht in Panik verfallen: In vielen Fällen klingen die Symptome nach ein paar Wochen von ganz allein wieder ab.

Doch es gibt auch eine Kehrseite der Medaille: Obwohl der physische Zustand einwandfrei ist, werden einige Patienten die Schmerzen nicht mehr los. Je länger dieser Zustand andauert, desto wahrscheinlicher ist eine direkte Verbindung zwischen Psyche und Schmerz.

Wenn man versucht, sich selbst in diese Situation hineinzuversetzen, wird klarer, warum dem so ist. Starke Schmerzen ohne Diagnose sind eine enorme Belastung für die Betroffenen. Sie fragen sich: Warum habe ich Schmerzen? Mache ich etwas falsch? Warum ausgerechnet ich? Wann geht der Schmerz endlich wieder weg? Was kann ich überhaupt noch tun? Wer kann mir überhaupt noch helfen, wenn schon mein Arzt nicht mehr weiter weiß?

Fragen über Fragen, ohne Antworten. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs: Viele fühlen sich so stark beeinträchtigt, dass dies weitreichende Auswirkungen auf ihr soziales Leben hat. Wollen Betroffene noch arbeiten? Inwieweit können und wollen sie noch an sozialen Aktivitäten teilnehmen, oder gehen mittel- und langfristig sogar Freunde und Familie in dem Teufelskreislauf unter? Wie verhält sich die beruflichen Beeinträchtigung? Sind Betroffene durch die Belastungen und den Stress isoliert und fühlen sich einsam und alleingelassen, vielleicht sogar ungerecht behandelt?

Schnell wird klar, warum seelische Belastungen eine entscheidende Rolle bei der Chronifizierung von Rückenschmerzen spielen.

Sind die Patienten erst einmal in diesem Kreislauf gefangen, wird es zunehmend schwieriger, diesem wieder aus eigener Kraft und eigenem Antrieb zu entfliehen.

Behandler in der Pflicht

Gerade bei unspezifischen Rückenschmerzen sind in erster Instanz die behandelnden Ärzte gefragt, um die Patienten zu beruhigen und ihnen ein Stück Sicherheit zu geben. Sie müssen lernen, dass ihre Schmerzen keine großen Gefahren bergen und die Beschwerden eine gute Aussicht auf Besserung haben. Auch eine positive Einstellung und hohe Selbstwirksamkeit seitens der Patienten unterstützt die Wiedereingliederung in den Alltag.

Prävention ist das Zauberwort

Natürlich gibt es Mittel und Wege, um Beschwerden zuvorzukommen oder bei auftretenden Schmerzen gar nicht erst in den Teufelskreislauf zukommen. Wer Rückenleiden und/oder psychischen Problemen vorbeugen möchte, kann diesen durch effektive Maßnahmen präventiv entgegentreten. Dafür gibt es auf dem deutschen Gesundheitsmarkt ausgemachte Experten, die sich seit Jahren dem Thema Prävention widmen und effiziente Angebote entwickelt haben.

Exemplarisch dafür ist die Plattform für Lebensstiländerung und Prävention ABJETZT/DE von der Deutschen Arzt Management GmbH. Hier werden hochwertige online Präventionskurse angeboten, die die seelische und körperliche Gesundheit fördern und eine gesunde Lebensweise unterstützen. Es gibt zwei Kurse des breiten Leistungsspektrum, die zu der Thematik „Rückenschmerzen und Psyche“ passen, wie der Deckel auf den Topf: ABJETZT/YOGA – für den Einklang zwischen Körper und Seele und ABJETZT/FIT – für effektive Rückenübungen mit professioneller physiotherapeutischer Betreuung.

Beide Kurse zeichnen sich durch die Zertifizierung durch die Zentrale Prüfstelle Prävention aus, die sicherstellt, dass sie die hohen Qualitätskriterien des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen erfüllen. Dadurch werden beide Kurse mit 80-100% von der Krankenkasse subventioniert. Das heißt, dass jeder Teilnehmer nach erfolgreicher Beendigung eine Teilnahmebescheinigung erhält, die er bei der Krankenkasse vorlegen kann, um sein Geld zurückzuerhalten.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Flexibilität, die diese Kurse bieten. Da sie online abrufbar sind, können sie zu jeder Zeit an jedem Ort trainiert werden. Alles was dafür gebraucht wird, ist ein internetfähiges Endgerät, wie ein Tablet, ein PC, ein Handy oder ein Laptop.

Über ABJETZT/FIT

Die Teilnehmer von ABJETZT/FIT erwartet ein umfangreicher, leicht trainierbarer Rücken-Präventionskurs, mit qualitativ hochwertigen Rückenübungen, die durch einen erfahrenen Physiotherapeuten begleitet werden. Das Trainingskonzept fördert die Rückengesundheit und steigert die Fitness. Ideal also, um Rückenleiden präventiv entgegenzutreten.

Unter folgendem Link können sie den Rückenkurs ABJETZT/FIT buchen: https://www.abjetzt.de/6X7NDW79

Über ABJETZT/YOGA

ABJETZT/YOGA gleicht Stress und psychische Belastungen aus und hilft dabei Körper und Seele wieder in Einklang zu bringen. Teilnehmer können aktiv die Achtsamkeit fördern und das Körperbewusstsein steigern. Zusätzlich stärkt er die Eigenwahrnehmung durch einfach ausführbare Atemübungen und Entspannungstechniken. Aber auch in diesem Kurs wird der Rücken aktiv: Der Sonnengruß erwärmt den Körper und fördert die Mobilität, sodass im Anschluss einzelne Yogastellungen (Asanas) beübt werden können – diese erfordern viel Konzentration, Körperbewusstsein und Kraft, insbesondere im Rumpf.

Unter folgendem Link können sie den Präventionskurs ABJETZT/YOGA buchen: https://www.abjetzt.de/KJN6W7HN

Ärzte mit der Spezialisierung Rücken und Wirbelsäule in der Umgebung von Ashburn

Passende Lexikonartikel

Fehler: Ihr Standort konnte nicht ermittelt werden.

Leider konnten wir mit Hilfe des Browsers Ihren ungefähren Standort nicht ermitteln, weitere Informationen erhalten sie auf der Seite aktueller Standort.