Spinale Dekompression

Die spinale Dekompression, auch SpineMed-Therapie genannt, ist eine neue und nicht invasive Methode zur konservativen Behandlung von Bandscheibenerkrankungen an der Halswirbelsäule und der Lendenwirbelsäule. Hierzu zählen zum Beispiel Bandscheibenvorfälle, Hexenschuss, Ischiasbeschwerden, Kreuzschmerzen, Nackenschmerzen und verletzte oder beschädigte Bandscheiben.

Wirkprinzip

In den USA zwischenzeitlich weit verbreitet und fachlich anerkannt, können nun auch hier in Deutschland rückengeplagte Patienten von dieser sanften und innovativen Methode profitieren. Die SpineMed-Therapie dient dazu, beschädigte oder abgenutzte Bandscheiben eines bestimmten Wirbelsäulensegmentes mittels exakt definierter und computer-kontrollierter Zugspannung zu entlasten (Dekompression) und wiedereinzurichten (Repositionierung).

Durchführung

Das Verfahren der spinalen Dekompression mit dem SpineMed Table hat sich als sehr erfolgreich erwiesen. Es kann eine wirksame Alternative zu einem operativen Eingriff darstellen.

Das Behandlungskonzept besteht aus:

  • 20 bis 25 Behandlungssitzungen von jeweils circa 30 Minuten (drei- bis fünfmal die Woche)
  • Eingangs- und Abschlussuntersuchung mit Behandlungsprotokoll und Dokumentation
  • Bei Bedarf Begleitmedikation
  • In Abhängigkeit von der Schwere des Schmerzbildes zusätzliche Begleittherapie möglich

Einsatzgebiete

Die Therapie ist ideal geeignet bei

Nicht geeignet bei (Contraindikation):

  • Tumoren im Bereich der Wirbelsäule
  • Starke Osteoporose
  • Gleitwirbel
  • Angeborene Deformation der Wirbelsäule
  • Rundrücken
  • aktuelle Knochenbrüche im Bereich der Wirbelsäule
  • Entzündliche Erkrankungen
  • Patienten nach Operationen mit Metallimplantaten im Bereich der zu behandelnden Region
  • Während der Schwangerschaft
  • Patienten jünger als 15 Jahre

Hinweise für Patienten

Off-Label-Use
Hinweis: Die Anwendung des oder der oben genannten Arzneimittel ist für die aufgeführten Indikationen eventuell nicht offiziell zugelassen. Es handelt sich in diesem Fall um einen sogenannten Off-Label-Use des Präparates, der von gesetzlichen oder privaten Krankenkassen oder Beihilfen in der Regel nicht erstattet wird.
Weitere Informationen…

Umstrittene Wirksamkeit
Hinweis: Bei den oben aufgeführten Diagnose- bzw. Behandlungsverfahren kann es sich eventuell um wissenschaftlich umstrittene und derzeit nicht von allen Experten wissenschaftlich anerkannte Methoden handeln. Die Kosten dieser Anwendungen werden von gesetzlichen oder privaten Krankenkassen oder Beihilfen in der Regel nicht erstattet.
Weitere Informationen…

Ärzte mit der Behandlungsmethode Spinale Dekompression in der Umgebung von State Rte 641 in Ashburn