Hüftdeformitäten

Unter Deformitäten der Hüfte versteht man angeborene oder erworbene Fehlbildungen im Bereich der Hüftgelenkspfanne, des Hüftkopfes oder beider Bereiche des Hüftgelenkes. Die Hüftgelenksdysplasie ist dabei eine der am häufigsten auftretenden Hüftgelenksdeformitäten.

Dabei handelt es sich um eine angeborene Fehlbildung der Hüftgelenkspfanne, die im schwersten Fall auch zu einer Hüftgelenksluxation führen kann (siehe auch Hüftdysplasie und Hüftluxation).

Durch eine Ultraschalluntersuchung der Hüftgelenke unmittelbar nach der Geburt (vierte bis sechste Lebenswoche) kann eine Hüftgelenksdysplasie erkannt und entsprechend frühzeitig, in der Regel konservativ, mit einer Spreizhose behandelt werden. In schweren Fällen mit einer Hüftgelenkluxation muss auch im Säuglingsalter operiert werden.

Bleibt die Hüftgelenksdysplasie unbehandelt, kommt es bereits in jungen Jahren zur Ausbildung einer Hüftarthrose. Hierbei wird das Gelenk auf Dauer so stark geschädigt, dass in vielen Fällen die frühzeitige Operation mit einem künstlichen Hüftgelenk (Hüftprothese / Totale Endoprothese, TEP) erforderlich ist.

Eine weitere häufig auftretende Hüftdeformität ist der Morbus Perthes, eine Durchblutungsstörung des Hüftkopfes im Kindesalter, die unbehandelt zu einer massiven Deformierung des Hüftkopfes führt.

Ziel ist es, durch konservative Maßnahmen eine Entlastung des Hüftkopfes zu erreichen. Häufig sind aber operative Korrekturmaßnahmen zur Entlastung des Hüftkopfes erforderlich, da ein unbehandelter Morbus Perthes oft zu einer eingeschränkten Lebensqualität führt und in zahlreichen Fällen die frühzeitige Implantation eines künstlichen Hüftgelenkes erforderlich macht.

Weitere häufige Hüftdeformitäten sind die Coxa valga congenita. Dabei handelt es sich um eine angeborene Steilstellung des Schenkelhalses. Im Laufe des Lebens kann es dabei unter Umständen zu einer kompletten Hüftgelenksluxation kommen.

Bei der Coxa vara congenita ist der Schenkelhalswinkel zu klein. Es besteht dabei eine Beinverkürzung.

Bei beiden Deformitäten können durch operative Korrekturen Spätfolgen wie Hüftgelenkluxation und Hüftgelenkarthrose vermieden werden.

Hinweise für Patienten

Dieser Lexikoneintrag enthält nur allgemeine Informationen und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.

Off-Label-Use
Hinweis: Die Anwendung des oder der oben genannten Arzneimittel ist für die aufgeführten Indikationen eventuell nicht offiziell zugelassen. Es handelt sich in diesem Fall um einen sogenannten Off-Label-Use des Präparates, der von gesetzlichen oder privaten Krankenkassen oder Beihilfen in der Regel nicht erstattet wird.
Weitere Informationen…

Umstrittene Wirksamkeit
Hinweis: Bei den oben aufgeführten Diagnose- bzw. Behandlungsverfahren kann es sich eventuell um wissenschaftlich umstrittene und derzeit nicht von allen Experten wissenschaftlich anerkannte Methoden handeln. Die Kosten dieser Anwendungen werden von gesetzlichen oder privaten Krankenkassen oder Beihilfen in der Regel nicht erstattet.
Weitere Informationen…

Passende Ärzte zur Behandlung von Hüftdeformitäten in der Umgebung von Ashburn Village Blvd in Ashburn

Fehler: Ihr Standort konnte nicht ermittelt werden.

Leider konnten wir mit Hilfe des Browsers Ihren ungefähren Standort nicht ermitteln, weitere Informationen erhalten sie auf der Seite aktueller Standort.