Mehr Zuwendung und Zeit für Patienten: FacharztProgramm Orthopädie

22.11.2018

Die konservative orthopädische Therapie mit mehr Zuwendung zum Patienten und Förderung der "Sprechenden Medizin" steht im Fokus des FacharztProgramms Orthopädie der AOK Baden-Württemberg. Wir zeigen Ihnen, warum dieses Konzept sowohl für Patienten, als auch für die Krankenkasse aufgeht.
© BVOU/Spiegel

Wenn Sie Beschwerden und Erkrankungen im Bereich der Muskulatur oder des Skeletts haben, dann kommt für Sie das FacharztProgramm Orthopädie der AOK Baden-Württemberg infrage. Es unterstützt eine vernetzte und strukturierte Behandlung nach aktuellen wissenschaftlichen Standards.

Behandlungsschwerpunkte

In Deutschland sind rund 30 Millionen Menschen von Beschwerden im Bereich der Muskulatur oder des Skeletts betroffen. Zu den wesentlichen Ursachen zählen Bewegungsmangel und eine ungesunde Ernährung. Mit dem FacharztProgramm Orthopädie möchte die AOK Baden-Württemberg Ihre ärztliche Versorgung optimieren, besonders bei

  • allgemeinen Beschwerden und Verletzungen
  • unspezifischen Rückenschmerzen
  • spezifischen Rückenschmerzen
  • Arthrose des Knie- und/oder Hüftgelenks (Gonarthrose und/oder Koxarthrose)
  • Osteoporose
  • entzündliche, rheumatoide Gelenkerkrankungen.

Diese spezialisierte Programm ermöglicht es Ihrem Orthopäden und Unfallchirurgen, sich mehr Zeit für Sie zu nehmen.

Erfahren Sie mehr über das FacharztProgramm

Dr. Burkhard Lembeck aus Filderstadt erläutert das FacharztProgramm und zeigt, warum mehr Zeit und Zuwendung zum Patienten so erfolgreich wirkt.

Teilnehmende Ärztinnen und Ärzten

Interaktive Karte von Baden-Württemberg mit teilnehmenden Ärzten des FacharztProgramms Orthopädie der AOK SüdWest

Fehler: Ihr Standort konnte nicht ermittelt werden.

Leider konnten wir mit Hilfe des Browsers Ihren ungefähren Standort nicht ermitteln, weitere Informationen erhalten sie auf der Seite aktueller Standort.